Als meine Schwester mir vor einiger Zeit verzweifelt erzählte, dass der Bote des Zustelldienstes Hermes einfach nicht bei ihr geklingelt, sondern nur eine Benachrichtigungsnotiz an der Haustür hinterlassen und samt Paket wieder von dannen gezogen sei, wollte ich es erst nicht glauben. Sie könnte die Klingel überhört haben oder dem Hermes-Boten kam etwas Schlimmes dazwischen, so dachte ich mir, bis…

… ja, bis es mich selber traf. Ich hatte an jenem Tag, an dem ich ein Hermes-Paket erwartete (der Lieferstatus der Sendungsverfolgung war eindeutig – an diesem Tag würde die Zustellung der Nachnahmesendung erfolgen) frei. Ich wartete also und wartete und wartete, um dann gegen Abend auch einen Zettel im Briefkasten zu finden, der besagte, dass man mich nicht angetroffen habe und daher das Paket nicht zugestellt werden konnte.

Da ich an den folgenden Tagen wieder zur Arbeit musste, lief der Bote die nächsten zwei Male umsonst bei mir auf. Ob er geklingelt hat, weiß ich nicht, ich fand nur wieder besagte Nachrichten im Briefkasten. Die Zettel empfahlen mir, die kostenpflichtige Hotline anzurufen und einen neuen Liefertermin auszumachen. Hauptgewinn! Da der dritte erfolglose Zustellversuch nun schon erfolgt war, blieb mir dieser Anruf also nicht erspart, wenn ich meine Ware noch erhalten wollte.

Kein Einzelfall: Viele kennen das Problem mit Hermes

Der Service-Mitarbeiter am anderen Ende war zwar nett, gab sich aber gar keine Mühe, den Überraschten zu spielen, als er meine Geschichte von dem nicht klingelnden Hermes-Mann vernahm. Womöglich hat er gar nicht zugehört. Das Ergebnis dieses Anrufs war im Endeffekt, dass ich in den kommenden Tagen zu einem Hermes-Lager fahren musste, um die Lieferung abzuholen. Ich brauche nicht erwähnen, dass ich wegen Staus nicht mehr rechtzeitig eintraf…

Und nun meine Frage an euch: Was soll das? Ist es Willkür? Ist es Eile? Ist es Boshaftigkeit? Wenn der Bote schon ander Tür steht oder bei den Briefkästen ist, dann kann er doch auch auf die Klingel drücken? Dass das keine Einzelfälle sind, kann man überall im Netz nachlesen. Ein höchst merkwürdiges Phänomen, das mich dazu bewegt hat, nur noch im absoluten Notfallbei Versandhäusern zu bestellen, wo man mit Hermes zusammenarbeitet.