Es ist mir schon mehrere Male aufgefallen, dass immer mehr Ticket-Shops dazu übergehen, die Eintrittskarten nach dem Kauf nur als PDF-Dokument zur Verfügung zu stellen. Dieses soll sich der Kunde dann selbst ausdrucken und mit zur Veranstaltung bringen. Im Grunde spricht nichts gegen diese Vorgehensweise, außer vielleicht, dass diese Tickets nicht so schön aussehen und sie sich ohne kreatives Zutun nicht mehr ohne Weiteres als hübsches Geschenk eignen.

Servicepauschale für …!?

Was mich jedoch enorm stört ist, dass manche Online-Shops ganz selbstverständlich zum Ticketpreis eine Servicepauschale – oder wie in meinem letzten Fall eine „Systemgebühr“ verlangen für… ja, wofür eigentlich? Es wird kein Briefumschlag fällig und auch kein Porto – es ist vermutlich nicht einmal ein Mitarbeiter am anderen Ende des Bestellvorgangs involviert, weil diese Vorgänge sicher in der Regel automatisiert ablaufen. Wofür genau also zahle ich 1,20 Euro extra, wenn ich mir bei der Beckerbillett GmbH PDF-Tickets für die Internationale Gartenschau in Hamburg 2012 bestelle?